Pensionskassenkapital für eine Wohnung/Haus im Ausland

Wohnung oder Haus im Ausland: Pensionskassengeld gibt es nur, wenn Sie auswandern!

«Wegen den hohen Preisen für Eigentumswohnungen in der Schweiz planen wir, eine Wohnung im Ausland zu kaufen. Kann ich dafür Gelder aus meiner Pensionskasse vorbeziehen und wie erfolgt die Besteuerung?»

Damit ein Vorbezug aus der Pensionskasse im Rahmen der Wohneigentumsförderung für eine Immobilie im Ausland überhaupt möglich ist, müssen Sie auch Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen. Weil Zweit- und Ferienwohnungen nicht von den Geldern aus der Pensionskasse finanziert werden dürfen.

Ein Vorbezug ist problemlos, wenn jemand in einen Staat ausserhalb der EU auswandert: Dann darf man unabhängig von Wohneigentum das volle Pensionskassengeld beziehen. Wenn jemand in einen EU-Staat auswandert, ist der Bezug auf den überobligatorischen Bereich beschränkt.

Es ist anders, wenn Sie das Geld im Rahmen der Wohneigentumsförderung vorbeziehen möchten: ebenfalls ist es erlaubt, auch den obligatorischen Teil des Geldes für selbstgenutztes Wohneigentum in einem EU-Land zu nutzen, wobei aber generell ein Mindestbetrag von min. CHF 20’000.- bezogen werden muss.

Die Voraussetzungen für einen vorzeitigen Bezug im Rahmen der Wohneigentumsförderung wäre bei Ihnen somit grundsätzlich erfüllt. Da Sie das Kapital aus der Pensionskasse vorbeziehen, während Sie noch in der Schweiz angemeldet sind, wird das Geld auch hier versteuert (zu einem reduzierten Satz). Erfolgt die Auszahlung für ein Wohnobjekt im Ausland, wird die Quellensteuer bereits bei der Auszahlung des Vorbezugs in Abzug gebracht. Sollte es später zu einer Rückzahlung des Vorbezugs kommen, wird die bezahlte Steuer zurückerstattet.

Das Geld aus einem Vorbezug darf nur für das Wohneigentum eingesetzt werden und nicht für anderweitige Belangen. Unabhängig von den steuerlichen Folgen und den rechtlichen Möglichkeiten für einen Vorbezug für Wohneigentum im Ausland, möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass Ihnen das so bezogene Geld später für die Altersvorsorge fehlt.

Übrigens, ich halte dies für riskant, das ganze Vorsorgegeld, inkl. Säule 3a für Wohneigentum im Ausland zu verwenden und würde Ihnen von einem solchen Vorgehen abraten. Sie müssen sich ebenfalls vor Augen halten, dass neben den Erwerbskosten bei Wohneigentum noch Kosten für den Unterhalt anfallen. Zudem sollten Sie jederzeit auch für unerwartete Ereignisse über finanzielle Reserven verfügen.

Ich rate Ihnen, Ihre Pläne einerseits mit uns, oder Ihrer Pensionskasse und andererseits mit mehreren Banken im Detail zu besprechen. Sollte für Sie die Finanzierung eng werden, würde ich von einem Kauf von Wohneigentum absehen.

______________________________________________________________________________________________________________

Suchen Sie vergessene Pensionskassengelder? Das Nachforschen nach vergessenen respektive nachrichtenlosen Pensionskassengelder lohnt sich. Zirka 5 Milliarden Franken der 2. Säule können ihren Eigentümern nicht zugewiesen werden. Die Aussicht auf das Auffinden von vergessenen oder verloren gegangenen Vorsorgegeldern ist somit gross.

Auf der Online-Plattform Vorsorgegelder.ch können Sie ohne kostenrisiko allfällig verloren gegangene Altersguthaben professionell auffinden lassen.

50 Kommentare

An Diskussionen teilnehmen.

Frau Schnorfantworten
30. Juli 2018 um 16:07

Eine Frage:
Darf ich meine Pensionskasse für eine Wohnung in Spanien benutzen?
Besten Dank für Ihre Antwort und Infos.
Freundliche Grüsse
Fr. Schnorf

Edoardo Koeppelantworten
30. Juli 2018 um 16:24
– Als Antwort auf: Frau Schnorf

Sehr geehrte Frau Schnorf

Besten Dank für Ihre Frage und Interesse an unserem Blog.

Gerne nehme ich zu Ihrer Frage wie folgt Stellung:

Damit Sie Gelder aus Ihrer Pensionskasse für eine Wohnung im Ausland beziehen können, müssen Sie vorgängig Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen.

Spanien liegt in der EU und falls Sie in Spanien auch weiterhin gegen die Risiken Tod, Invalidität und Alter versichert sind, darf lediglich der überobligatorische Teil und nicht der obligatorische Teil der Pensionskasse ausbezahlt werden.

Das Geld muss auf ein Freizügigkeitskonto (oder Depot) bei einer Bank oder in eine Versicherungspolice im Rahmen der gebundenen Vorsorge einbezahlt werden und kann frühestens fünf Jahre vor der ordentlichen Pensionierung bezogen werden. Ein Transfer in eine Vorsorgeeinrichtung in der EU ist ausgeschlossen.

Wenn Sie jedoch in Spanien nicht mehr arbeiten, (z.B. Frühpensionierung mit 55 Jahren und Auswanderung) kann auch bei einer Auswanderung in ein EU-Land wie Spanien das gesamte Alterskapital bezogen werden.

Ich hoffe ich konnte Ihre Frage beantworten und stehe Ihnen gerne auch für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Rozasantworten
22. Februar 2019 um 18:48

Ich habe ca. CHF 80’000.- in meiner Pensionskasse. Ich habe B Ausweis und würde gern in 6 Jahren die Schweiz verlasen. Kann ich mir schon jetzt ein Haus mit Land für die Viehzucht in Brasilien mit meine Pensionskasse kaufen ??

Freundliche Grüsser
Rozas

Edoardo Koeppelantworten
25. Februar 2019 um 13:03
– Als Antwort auf: Rozas

Nehmen Sie Wohnsitz ausserhalb der EU/EFTA können Sie grundsätzlich das gesamte Pensionskassenguthaben auszahlen lassen. Für die Formalitäten wenden Sie sich an die für sie zuständige Pensionskasse. Beachten Sie, dass die Schweiz auf der Auszahlungsleistung eine Quellensteuer erhebt und Ihr neuer Wohnsitzstaat die Auszahlung möglicherweise ebenfalls besteuert. Falls ein Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz besteht, kann die Quellensteuer unter gewissen Voraussetzungen zurückgefordert werden.

Freundliche Grüsse
Edoardo Köppel

margaretha teuscherantworten
5. März 2019 um 17:19

hallo, mein Ehemann und ich möchten gerne in den Niederland auswandern, kann ich ein Teil von meiner Pensionskasse benutzen um ein Haus zu kaufen in den Niederlanden?

Edoardo Koeppelantworten
6. März 2019 um 13:25
– Als Antwort auf: margaretha teuscher

Guten Tag Frau Teuscher

Bitte beachten Sie meine Antworten der anderen Anfrage. Sie können beim Auswandern grundsätzlich nur den überobligatorische Teil und nicht der obligatorische Teil der Pensionskasse auszahlen lassen. Falls Sie Wohneigentum kaufen, können Sie grundsätzlich auch den obligatorische Teil der Pensionskasse auszahlen lassen. Gerne erläutere ich Ihnen bei einem persönclichen Termin sämtliche rechtlichen Details sowie steuerlichen Aspeckte eines solchen Vorhabens.

Freundliche Grüsse
Edoardo Köppel

Maraantworten
10. Juni 2019 um 10:22

Mein Vater hat in der Schweiz ca. 5 Jahre gearbeitet. Vor einige Jahre hat er die Schweiz verlassen und wohnt in Portugal (Heimat). Kann er seine Pension bezogen? Welche sind die Bedingungen um die Pension in Pensionsalter zu bezogen?

Beste Dank für eine rasche Antwort.

Mit freundlichen Grüssen

Mara

Edoardo Koeppelantworten
11. Juni 2019 um 11:05
– Als Antwort auf: Mara

Guten Tag

Gerne helfe ich Ihrem Vater seine Pensionskassengelder zu beziehen. Dafür benötige ich jedoch div. Informationen von Ihrem Vater.

Ich bitte Sie höflichst sich mit mir telefonisch in Verbindung zu setzten, so dass wir das weitere Vorgehen besprechen können.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Stefan Frankeantworten
4. Juli 2019 um 20:30

Sehr geehrter Herr Köppel

Mit Interesse verfolge ich Ihren Blog und habe eine hypothetische Frage in der Hoffnung auf eine kompetente Antwort.

PK-Vorbezug für eine Immobilie (in der Schweiz) ist, wie allseits bekannt, ja nur für selbstbewohntes Wohneigentum möglich. An welcher Stelle erfolgt genau die Prüfung ob die dann gekaufte Immobilie tatsächlich selbst bewohnt wird und nicht professionell möbliert vermietet respektive wie lang muss die Immobilie selbst bewohnt werden bis man ggf. wieder auszieht und sie professionell möbliert vermietet?

Über eine Rückantwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Freundliche Grüsse
Stefan F.

Edoardo Koeppelantworten
5. Juli 2019 um 14:50
– Als Antwort auf: Stefan Franke

Guten Tag Herr Franke
Im Zeitpunkt der Auszahlung des Vorbezugs meldet die Pensionskasse beim Grundbuchamt die Anmerkung einer Veräusserungsbeschränkung an. Diese bewirkt, dass Sie die Immobilie nur weiter veräussern können, wenn die Rückzahlung des Vorbezugs an die Pensionskasse sichergestellt ist oder die Veräusserungsbeschränkung auf ein neues Grundstück übertragen werden kann. Sie müssen den Vorbezug zurückzahlen, wenn Sie die Liegenschaft verkaufen oder nicht mehr selbst bewohnen (z.B. bei dauernder Vermietung, Wohnrecht oder Nutzniessungsrecht), sofern Sie das 62. Altersjahr noch nicht erreicht haben. Ob Sie die Wohnung selbst bewohnen oder vermieten wird vom Steueramt festgestellt.
Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesen Angaben weiterhelfen.
Freundliche Grüsse
Edoardo Köppel

12. Januar 2021 um 13:22
– Als Antwort auf: Edoardo Koeppel

Wie wäre es denn, im selbigen Fall von Stefan F., wenn er das Haus vermieten würde und gleichzeitig auswandern würde? Müsste er den PK-Vorbezug zurückzahlen, oder entfällt diese Pflicht dann? Gespannt auf Ihre Antwort verbleibt AJ mit freundlichen Grüssen

Sandra S.antworten
1. Oktober 2019 um 7:22

Guten Tag

Wir möchten uns gerne in naher Zukunft ein kleines Häuschen in DE kaufen und renovieren, danach dann wieder nach DE ziehen. Wie funktioniert es mit der Auszahlung der PK? Erstmal bleiben wir in der CH wohnen und arbeiten weiterhin hier, bis das Haus in DE fertig renoviert ist. Kann man trotzdem die PK irgendwie auszahlen lassen? Hat man eine Chance, dass eine Bank aus DE das ganze finanziert wenn wir noch Wohn- und Arbeitssitz in der CH haben?

Gruss

Edoardo Koeppelantworten
2. Oktober 2019 um 11:59
– Als Antwort auf: Sandra S.

Guten Tag Frau S.

Die Verwendung von Pensionskassengeldern im Zusammenhang mit einer Immobilienfinanzierung ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. So dürfen sie nur für den Kauf von selbstbewohnten Liegenschaften, den Erwerb von Anteilscheinen von Wohnbaugenossenschaften, Renovationen bzw. wertvermehrende Investitionen oder die Rückzahlung von Hypotheken vorbezogen werden. Die Finanzierung von Renditeobjekten oder Zweitwohnungen ist dagegen nicht zulässig.

Ein Vorbezug der zweiten Säule ist nur bis drei Jahre vor Entstehung des Anspruchs auf Altersleistungen möglich. Bis zum Alter von 50 Jahren ist es erlaubt, das gesamte angesparte Vorsorgekapital zu verwenden. Danach darf nur noch auf die Freizügigkeitsleistung zugegriffen werden, auf die man im 50. Altersjahr Anspruch gehabt hätte, oder die Hälfte der Freizügigkeitsleistung zum Zeitpunkt des Bezugs.

Die Mindestsumme für einen Vorbezug beträgt CHF 20’000, und von der Möglichkeit darf nur alle fünf Jahre Gebrauch gemacht werden. Bei Paaren darf die versicherte Person ihre zweite Säule nur vorbeziehen, wenn der Ehepartner oder die eingetragene Partnerin dem schriftlich zustimmt. Einen Strich durch die Rechnung kann in gewissen Fällen die Pensionskasse machen. Wenn sich diese nämlich in einer Unterdeckung befindet, kann sie den Vorbezug einschränken oder verweigern, wenn das so in ihrem Reglement vorgesehen ist.

Wichtig sind auch die steuerlichen Folgen. Werden Gelder vorbezogen, sind sie so zu versteuern wie eine Kapitalauszahlung zum Zeitpunkt der Pensionierung. Diesen Effekt gilt es einzukalkulieren, wenn man einen gewissen Betrag als Eigenkapital benötigt.

Ich empfehle Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch, so dass ich Ihre Situation im Detail anschauen kann.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Rogerantworten
31. März 2020 um 18:40

Guten Tag
Mein Name ist Roger und ich hätte auch gerne eine Frage beantwortet.
Ich bin Belgier bald 56 Jahre alt, lebe seit 1998 in der Schweiz. Ich werde in 6 Jahren in die Frühpension gehen und zwar in den Kosovo. Nun meine Frage, kann ich jetzt bereits aus der PK Gelder für eine Wohnung oder Haus im Kosovo beziehen um in den nächsten Jahren dieses für die Pension umzubauen und zu renovieren? Besteht da irgendeine Chance eines Vorbezugs oder muss ich tatsächlich warten bis ich definitiv auswandere? Danke für Ihre Antwort

Ernstantworten
17. April 2020 um 16:25

Guten Tag

wir besitzen in der Schweiz ein Haus, aus der Pensionskasse wurde 2011 ein Vorbezug in Form einer Auszahlung vorgenommen.
Mittlerweile bin ich nicht mehr am arbeiten und mein Geld von der Pensionskasse wurde auf ein Freizügigkeitskonto überwiesen.
Auf meinem letzten Vorsorgeausweis 2018 stand, dass ich in Höhe von… Geld wieder für Wohneigentum vorbeziehen lassen könnte.

Ich werde im September 59 und wir beabsichtigen zurück nach Deutschland zu ziehen. Unser Haus in der Schweiz wird verkauft, alles schon im Gange.
Wir kaufen ein Haus in Deutschland. Ab 59 kann ich mir mein Geld vom Freizügigkeitskonto auszahlen lassen. Kann ich vor meinem Geburtstag im September die gewisse Höhe von …, so wie es im letzten Vorsorgeausweis stand, für den Hauskauf in Deutschland beziehen? Oder komme ich erst an mein ganzes Freizügigkeitsgeld ab 59 Jahre.

Freundliche Grüsse
Ute Ernst

Sandraantworten
15. Juni 2020 um 13:33

Guten Tag

Mein Partner ist Deutscher und ich bin Schweizerin. Wir haben eine Immobilie in Deutschland in Aussicht, welche wir gerne kaufen würden. Dafür würde ich gerne einen Teil meiner Pensionskasse verwenden. Ich bin 52 und arbeite in der Schweiz. Zu welchem Vorgehen raten Sie uns. Welche Vorteile hätte eine Heirat? Eingetragene Partnerschaft?
Herzlichen Dank für Ihre Antwort..

Edoardo Koeppelantworten
7. September 2020 um 12:45
– Als Antwort auf: Sandra

Guten Tag

Rufen Sie mich doch an, so dass wir Ihr vorhaben telefonisch besprechen können und ich Ihnen alle Vor- und Nachteile erläutern kann.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Gabrielaantworten
14. Juli 2020 um 11:55

Guten Tag,

ich bin seit 3Jahre in der Schweiz, mein Freund seit 1.5Jahre. In 2019 wir haben ein Haus in der Slowakei gekauft, selbstverständlich mit Hypotheke. Im August wir werden für immer die Schweiz verlassen. Im BVG habe ich etwa 10000chf, mein Freund 3500. Ist es möglich die ganze Summe auzahlen lassen und unsere Hypotheke kleiner machen?

Danke

Edoardo Koeppelantworten
7. September 2020 um 12:43
– Als Antwort auf: Gabriela

Guten Tag

Sie können das Pensionskassenguthaben nur für die Amortisation der Hypothek eines selbstbewohnten Eigenheims vorbeziehen.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Kokiantworten
5. August 2020 um 21:16

Ich bien bald 50 jahre alt,in Schweiz war ich 15 jahren tätigkt.Ca 1 jahr bien im krankenstand,nach 6 monaten durch Arbeitgeber gekündigt,ich bien Grenzgänger aus Österreich.Vor kurze zeit hab Überobligatorische teil bekommen,ich will in Serbien haus bauen gibts möglichkeit pensionskasse auszahlen für das haus in Serbien?Oder wass soll ich tun auswandern aus Österreich oder wass sagen sie dazu?

Edoardo Koeppelantworten
7. September 2020 um 12:41
– Als Antwort auf: Koki

Guten Tag

Sie können die Auszhalung des überobligatorischen Teils nur für ein selbstbewohntes Eigenheim beziehen.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Frankantworten
31. August 2020 um 22:28

Guten Abend

Ich bin Deutscher, wohne und arbeite als Angestellter in der Schweiz. Kann ich mein BVG Guthaben oder mein Säule 3a Guthaben beziehen um in Deutschland eine Einzelfirma eröffnen? Ich würde weiterhin in der Schweiz ansässig sein.

Edoardo Koeppelantworten
7. September 2020 um 12:36
– Als Antwort auf: Frank

Guten Tag

Besten Dank für Ihre Anfrage.

Die Barauszahlung bei Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit nach Art. 5 Abs. 1 lit. b FZG ist – gemäss einem Bundesgerichtsentscheid (Urteil des Bundesgerichts vom 18. April 2011, 90_318/2010) – nur für eine selbständige Erwerbstätigkeit in der Schweiz anwendbar, weshalb bei Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit im Ausland dieser Barauszahlungsgrund nicht beansprucht werden kann. Ein Gesuch für Barauszahlung infolge Aufnahme selbständiger Erwerbstätigkeit im Ausland würde abgewiesen werden.

Erst bei definitiver Ausreise aus der Schweiz nach Deutschland bzw. bei definitiver Aufgabe der Erwerbstätigkeit in der Schweiz könnten Sie allenfalls eine Barauszahlung beanspruchen, aber nur jene nach Art. 5 Abs. 1 lit. a FZG für das definitive Verlassen der Schweiz und entsprechend nur für den überobligatorischen Teil (Vorbehalt von Art. 25f FZG).

Ich hoffe Ihnen mit dieser Antwort gedient zu haben.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Raouf Saidiantworten
4. September 2020 um 0:33

Meine Frau und mein Sohn Lieben in Deutschland, ich möchte gerne ein kleiner Haus kaufen in Deutschland,kann ich von meiner Pensionskasse das kaufen, danke für ihrem Helfer.

Edoardo Koeppelantworten
7. September 2020 um 13:08
– Als Antwort auf: Raouf Saidi

Guten Tag

Sie können die Pensionskassengelder nur für ein selbstbewohntes Eigenheim beziehen.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Loredana Di Feliceantworten
22. September 2020 um 18:43

Guten Tag Herr Koeppel
Ich und mein Mann haben eine Frage. Wir möchten ein Haus in Italien kaufen (wir sind beide Italiener) und möchten etwas aus der Pensionsionskasse beziehen. Ist das überhaupt möglich? Und wieviel?
Das Haus wäre für Ferien und für später wenn wir in die Rente gehen.
Ich danke Ihnen
Freundliche Grüsse
Loredana Di Felice

Edoardo Koeppelantworten
22. Oktober 2020 um 18:55
– Als Antwort auf: Loredana Di Felice

Sehr geehrte Frau Di Felice

Sie können die Vorsorgegelder nur für ein selbstbewohntes Eigenheim beziehen. Eine Ferienwohnung zählt nicht dazu.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Kellerantworten
24. September 2020 um 13:26

Guten Tag,

ich habe in Deutschland ein Grundstück mit Haus. Meine Eltern haben mir dieses überschrieben.
Nun sind wir am überlegen ob wir das Haus, da es schon sehr alt ist und nicht mehr modernisierbar abzureisen und neu zubauen. Mein Freund und ich arbeiten beide in der Schweiz in der selben Firma, ist es uns möglich einen Teil der Pensionskassen auszahlen zu lassen für dieses Projekt?
Müssen wir dafür heiraten?
Natürlich möchten wir es selbst nutzen

Edoardo Koeppelantworten
22. Oktober 2020 um 18:59
– Als Antwort auf: Keller

Guten Tag Frau Keller

Um die Umbauarbeiten am Haus Ihrer Eltern mit Vorsorgegeldern finanzieren zu können, muss es sich bei der Immobilie um selbstbewohntes Wohneigentum handeln. Es spielt keine Rolle, ob sich das Objekt in der Schweiz oder im Ausland befindet, insofern es sich um den festen und dauerhaften Wohnsitz handelt und die gesetzlichen Bestimmungen für einen Vorbezug für Wohneigentum erfüllt sind. Für ein Ferienhaus ist ein Vorbezug somit nicht zulässig.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Sabrinaantworten
5. Oktober 2020 um 8:55

Guten Tag

Besten Dank für die ausführlichen Erläuterungen zu dem Thema.

Wie sieht es aus, wenn eine Immobilien in der Schweiz selbstbewohnt ist (und WEF-Gelder bezogen wurden) und ein Wegzug ins Ausland (EU/EFTA) gepant ist? Muss das Geld zurückbezahlt und bis zur Pension (oder 62) auf einem Freizügigkeitskonto parkiert werden? Oder bleibt die Verässerungsbeschränkung bis zur Pension bestehen und erlischt bei Erreichung des Pensionsalters?

Besten Dank.

Edoardo Koeppelantworten
22. Oktober 2020 um 19:02
– Als Antwort auf: Sabrina

Guten Tag

Wird eine Liegenschaft verkauft, die mit einem noch nicht vollständig zurück bezahlten WEF-Bezug finanziert wurde, muss der Vorbezug nach dem Verkauf vollständig zurück bezahlt werden. Dies gilt solange wie ein Anschluss im Rahmen der zweiten Säule vorhanden ist (bzw. bis zur Pensionierung). Ausnahmsweise muss ein Vorbezug nicht zurück bezahlt werden, wenn innert zwei Jahren eine Ersatzliegenschaft erworben wird. In diesem Fall kann das Kapital auf einem Freizügigkeitskonto parkiert werden. Ebenfalls muss nicht zwingend eine Rückzahlung erfolgen, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Eigennutzung des Wohneigentums vorübergehend nicht möglich ist. Kapital, das aus der Säule 3a vorbezogen wurde, kann nicht wieder zurück bezahlt, bzw. wieder in die Säule 3a einbezahlt werden.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Edithantworten
21. Oktober 2020 um 10:24

Guten Tag Herr Köppel

Mein Freund und ich befassen uns mit dem Gedanken, nach Fuerteventura auszuwandern.

Unsere Situation: Wir sind beide bald 56 Jahre alt. Leider geht das Geschäft meines Freundes langsam Bach ab (auch Corona bedingt, fast keine Veranstaltungen mehr). Ich selbst habe ein 100 Prozent sicheres Einkommen.

Vor zehn Jahren habe ich ein Haus für 525’000.- Fr erworben. Als Eigenleistung habe ich 100’000.-Fr. von der Pensionskasse bezogen.

Unser Gedanke wäre, diese 100’000.- Fr aufzubringen und als Eigenleistung für die Hypothek zu verwenden, damit das Haus vermietet werden könnte.

Frage: Wäre es möglich das Geld der Pensionskasse rauszunehmen und in Fuerteventura in ein neues Objekt zu stecken.

Uns schwebt ein Haus mit einer zusätzlichen Wohnung zum Vermieten vor. Für weiteres Einkommen würde auch ein kleines Restaurant in Frage kommen.

Mein Freund bekommt wegen eines Unfalles von einer Versicherung lebenslang eine Rente von 1’000.- Fr.

Das wäre noch mit der Bank zu klären, ob überhaupt die Möglichkeit bestehen würde das Haus in der Schweiz zu behalten, da kein sicheres Einkommen besteht.

Mein Pluspunkt: Das Haus hat ca. 130’000-150’000.- Fr.mehr Wert, als ich dafür bezahlt habe. Vermieten könnte man das Haus für ca. 2000.- Fr. ev. auch mehr. Der jetzige Zinssatz in Franken mit Amortisation beträgt ungefähr 500.- Fr. für die nächsten zehn Jahre.

Leider habe ich dies mit der Bank noch nicht geklärt. Oder kennen Sie vielleicht eine Anlaufstelle über Bankfragen. Es wäre angenehmer dies nicht über die eigene Bank zu klären, da ja alles erst Grundgedanken sind.

Uns ist natürlich auch klar, solange das Coronavirus grassiert und das Reisen nicht möglich ist, würden auch dort die Einnahmequellen nicht bestehen. Aber es soll ja alles im Voraus geplant werden.

Vielen Dank für Ihre Antwort und freundliche Grüsse

Neubauer Gabrieleantworten
13. November 2020 um 17:04

Hallo Herr Köppel, unser Plan ist nächstes Jahr in der Pension nach Südafrika auszuwandern und ein Haus mit der zweiten Säule zu kaufen. Wir leben in Vorarlberg müssen wir die zweite Säule beim Österreichischem Finanzamt mit 52%verstäuern oder müssen wir nur die Quellensteuer bezahlen? Danke Gabriele Neubauer.

Edoardo Koeppelantworten
28. November 2020 um 14:39
– Als Antwort auf: Neubauer Gabriele

Guten Tag Herr Neubauer
Ein Vorbezug hat die Besteuerung des Vorsorgeguthabens im Bezugsjahr zur Folge. Im Fall eines Vorbezugs für eine Liegenschaft im Ausland bzw. bei Wohnsitz im Ausland, wird eine Quellensteuer des Bundes und des jeweiligen Kantons wo die Freizügigkeitsstiftung ihren Sitz hat erhoben. Die entsprechende Freizügigkeitsstiftung belastet diesen Steuerbetrag vor Auszahlung des Freizügigkeitsguthabens direkt dem Freizügigkeitskonto. Der Kanton Schwyz hat schweizweit die tiefste Quellensteuer auf Kapitalleistungen aus der Vorsorge. Sie beträgt ca. 4.8 % und umfasst sowohl die Kantons- und Gemeindesteuern als auch die Bundessteuer. Aus diesem Grund empfehle Ihnen Ihre Freizügigkeitsgelder vor dem Bezug in eine Freizügigkeitseinrichtung im Kanton Schwyz zu transferieren. Die Quellensteuer kann zurückgefordert werden, sofern ein Doppelbesteuerungsabkommen mit dem Land besteht, in welchem Sie wohnen. Eine Rückforderung ist aber nur möglich, wenn Sie den Kapitalbezug den Steuerbehörden in Ihrer neuen Heimat offenlegen.
Gerne können Sie mich bei weiteren Fragen telefonisch oder per Email kontaktieren. Ebnefalls helfe ich Ihnen gerne dabei Ihre Vorsorgegelder steuereffizient zu beziehen.
Freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und verbleibe mit freundlichen Grüssen
Edoardo Köppel

28. November 2020 um 0:40

Guten Tag

Ich würde gerne meine Pensionskasse beziehen und damit Land kaufen in Portugal und darauf ein Haus bauen. Als festen Wohnsitz. Wir haben noch eine Eigentumswohnung in der Schweiz die wir weiter vermieten würden. Ist das möglich? Besten Dank und freundliche Grüsse

Edoardo Koeppelantworten
28. November 2020 um 14:50
– Als Antwort auf: Jan

Guten Tag
Dies ist möglich, wenn Sie Ihre Vorsorgegelder für ein selbstbewohntes Eigenheim im Ausland beziehen, wo Sie dann Ihren Wohnsitz haben. Gerne kann ich Ihnen beim steuereffizienten Vorbezug Ihrer Vorsorgegelder helfen.
Jedes Jahr begleite ich einige Kunden beim Bezug deren Vorsorgegelder.
Freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und verbleibe mit freundlichen Grüssen
Edoardo Köppel

Jesperantworten
20. Dezember 2020 um 2:32

Guten Tag Herr Köppel

Ich möchte im Ausland (Indonesien) ein Land kaufen, sowie ein Haus bauen um danach später ein Airbnb sowie selber da zu wohnen. So wie ich verstanden habe, kann ich nur durch das Auswandern die 3 Säule Beträge erhalten. Wie siehts aus, wenn das Projekt in die Hose geht und ich unter Umständen mich wieder in der Schweiz anmelden werde? Muss ich den ganzen Betrasg, welchen ich bezogen habe, erneut einzahlen? Obwohl evt. teile für das Land und Bau bereits ausgegeben wurden?

Vielen Dank

Edoardo Koeppelantworten
21. Dezember 2020 um 10:28
– Als Antwort auf: Jesper

Guten Tag

Folgende Ausnahmen rechtfertigen den Vorbezug der gebundenen Vorsorge:
– Finanzierung von selbstbewohntem Wohneigentum
– Verpfändung für selbstbewohntes Wohneigentum (Anmerkung: kein Vorbezug i.d.S.)
– Rückzahlung von bestehenden Hypotheken
– Renovation von selbstbewohntem Wohneigentum
– Einkauf in die eigene Pensionskasse (berufliche Vorsorge)
– Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit oder Wechsel der bisherigen selbständigen Erwerbstätigkeit
– Verlassen der Schweiz (Auswanderung)
– Bezug einer Invalidenrente der eidgenössischen Invalidenversicherung und das Invaliditätsrisiko ist nicht mit einer Zusatzversicherung abgesichert

Wenn Sie für die Finanzierung von selbstbewohntem Wohneigentum Guthaben der Säule 3a vorbezogen haben, besteht kein Recht wie auch keine Pflicht auf Rückzahlung dieser Gelder. Die wäre jedoch bei Gelder von der 2. Säule anderst.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Simbat Aulehlaantworten
5. Januar 2021 um 19:32

Sehr geehrter Herr Koeppel,
momentan mache ich eine Babypause, wohnhaft in DE, jahrelang in CH gearbeitet und aufgrund der jetzigen Situation das Geld der Pensionskasse auf einem Freizügigkeitskonto geparkt.
Seit 1,5 Jahren habe ich mit meinem Mann ein Haus in DE gekauft, bun überlegen wir ein Teil des Geldes für Renovierungen (wertsteigerend) auszubezahlen.
Leider finde keine Info, welche Arbeiten damit bezahlt werden können. Können Sie mir weiter helfen?
Aus den älteren Beiträgen entnehme ich dass ich Quellensteuer in der CH und Einkommensteuer in DE zahlen muss, richtig?
Erfolgt dann auch noch ein Eintrag im Grundbuchamt? Das habe ich nicht ganz verstanden? Es ist der Fall beim Erwerb?
Besten Dank
Familie Aulehla

Edoardo Köppelantworten
9. April 2021 um 9:20
– Als Antwort auf: Simbat Aulehla

Guten Tag
Ihre Vorsorgeguthaben können lediglich dann für Renovationszwecken vorbezogen werden, wenn es sich um eine selbstbewohnte Liegenschaft handelt.
Gerne können wir Ihr Anliegen bei einem perösnlichen Gespräch besprechen um dann eine Lösung für den Vorbezug Ihrer Vorsorgegelder zu finden.
Freundliche Grüsse
Edoardo Köppel

Erik schwesigantworten
7. Januar 2021 um 18:31

Hallo,
Ich bin jetzt 2021 wieder in Deutschland und habe da vor 10 Jahre in der Schweiz gearbeitet (mit Unterbrechung)
Habe mir 2020 ein Haus gekauft in Deutschland und möchte noch ein zweites Haus kaufen. Kann ich dafür meine pensions Kasse nehmen?

Edoardo Köppelantworten
9. April 2021 um 9:27
– Als Antwort auf: Erik schwesig

Guten Tag
Besten Dank für Ihre Anfrage. Sie können Ihre Vorsorgeguthaben lediglich für den Kauf einer selbstbewohnte Liegenschaft vorbeziehen. Sofern Sie das zweite Haus für eigene Wohnzwecke nutzen, können Sie Ihre Vorsorgeguthaben dafür beziehen.
Gerne helfe ich Ihnen dabei Ihre Vorsorgeguthaben „steuergünstig“ zu beziehen. Ich freue mich auf Ihren Anruf.
Freundliche Grüsse
Edoardo Köppel

Özcan Imrenantworten
8. April 2021 um 15:41

Hallo Hr.Koeppel

Ich bin Grenzgänger wohne in Deutschland und arbeite in der Schweiz schon über 15 Jahren würde in der nächsten Jahren in die Türkei auswandern.Darf ich die Pensionskasse oder die AHV Auszahlen lassen???
Und was wird mir da abgezogen??

Vielen Dank

Edoardo Köppelantworten
9. April 2021 um 7:54
– Als Antwort auf: Özcan Imren

Sehr geehrter Herr Imren

Sie können lediglich die Pensionskasse wie auch die Säule 3a beziehen wenn Sie von der Schweiz in die Türkei auswandern. Die AHV können Sie nicht als Kapital beziehen. Von der AHV können Sie lediglich eine Rente beziehen. Sie können die AHV-Rente frühstens zwei Jahre vor dem ordentlichen Pensionsalter vorbeziehen.

Für den Bezug, müssen Sie sich in der Türkei zuerst anmelden und dort die notwendigen Papiere besorgen, um der Pensionskasse nachzuweisen, dass Sie tatsächlich ausgewandert sind. Sie können sich dabei ruhig Zeit lassen, da Sie für den Vorbezug der Pensionskassengelder keine Frist einhalten müssen. Wir empfehlen unseren Kunden sowieso sich dabit Zeit zu lassen, da das Geld aus der 2. Säule der Altersvorsorge dient und wenn Sie das Geld auf einem Freizügigkeitskonto in der 2. Säule deponieren, dann ist es sehr sicher und steuerfrei angelegt. Liegt das Geld auf Ihrem eigenen Konto, dann besteht immer das Risiko, dass man es zum Begleichen von Schulden oder zum Kauf eines neuen Autos verwendet. Und dieses Geld fehlt einem dann im Pensionierungsalter, was wiederum nicht im Sinne der beruflichen Altersvorsorge ist. Zudem empfehle ich den Bezug Ihrer Vorsorgegelder auch aus steuerlichen Gründen gut zu planen. Gerne helfen wir Ihnen beim Bezug Ihre Vorsorgegelder, so dass Sie so wenig Steuern wie nötig bezahlen müssen.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

Sandraantworten
22. April 2021 um 14:52

Guten Tag,
Wir kaufen ein Haus in Deutschland. Arbeiten noch in der Schweiz und ziehen dann in 3 Monaten um. Unsere pensionskasse hat das ok für die Auszahlung gemäss WEF gegeben. Nun stellt sich die Frage wie wir versteuern müssen. Das Geld der pensionskasse kommt auf das deutsche Konto des Verkäufers. Wir sind momentan noch hier in der Schweiz gemeldet. Müssen wir Quellensteuer zahlen oder kommt dann die Rechnung vom Steuer Amt?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Freundliche Grüsse

Edoardo Köppelantworten
4. Mai 2021 um 11:21
– Als Antwort auf: Sandra

Sehr geehrte Frau Dressler

Besten Dank für Ihre Anftrag. Werden Kapitalien im Rahmen der Wohneigentumsförderung aus der Pensionskasse oder der Säule 3a bezogen, fallen darauf sogenannte Kapitalauszahlungssteuern an. Es handelt sich dabei um dieselbe Steuer, welche auch beim altershalben Bezug von Vorsorgegeldern anfällt (Vorsorgetarif). Vorbezüge werden der eidgenössischen Steuerverwaltung automatisch gemeldet. Die Steuer wird an Ihrem Wohnsitz / Steuerdomizil zum Bezugszeitpunkt fällig. Daher kommt in Ihrem Fall keine Quellensteuer zur Anwendung da Sie im Bezugszeitpunkt keinen Wohnsitz im Ausland (Deutschland) haben. Gerne stehe ich Ihnen für weitere Ausführungen zur Verfügung.

Freundliche Grüsse
Edoardo Köppel

Peterantworten
4. Mai 2021 um 17:44

Guten Tag Hr.Köppel
Ich arbeite nicht mehr und möchte in einem Jahr nach Deutschland Auswandern. Ich bin 56 Jahre alt. In Deutschland werde ich auch nicht arbeiten. Meine PK liegt auf einem Freizügigkeitskonto und lasse mir den überobligatorischen Teil ausbezahlen,den Rest mit 65 Jahren. Meine Frage, wie kann ich dem Deutschen Fiskus aus dem Weg gehen, damit ich meine PK dort nicht Versteuern muss? Bekommt der D.Fiskus von der CH Bescheid wegen der Auszahlung? Klar, in der CH zahle ich normal meine Steuern von dem Geld. Meine Idee ist, Ende Jahr mich in CH Abmelden uns ausbezahlen lassen und Anfang Jahr mich in Deutschland Anmelden.
Vielen Dank

Edoardo Köppelantworten
5. Mai 2021 um 16:49
– Als Antwort auf: Peter

Guten Tag

Gerne können wir diese Angelegenheit bei einem persönlichen Gespräch besprechen. Dann kann ich Ihnen die steuerlich optimalste Lösung aufzeigen.

Freundliche Grüsse

Edoardo Köppel

9. Juni 2021 um 16:41

Guten Tag ich möchte nach Portugal auswandern und möchte mein AHV auszahlen lassen für ein wohneigentum. Wie kann ich da vorgehen?

Edoardo Köppelantworten
15. Juni 2021 um 6:24
– Als Antwort auf: mia

Guten Tag
Die AHV können Sie nicht als Kapital beziehen, sondern lediglich als Rente.
Freundliche Grüsse
Edoardo Köppel

Schreibe einen Kommentar