Warum sich der Kauf einer Immobilie auszahlt

Für viele Menschen ist ein Eigenheim ein Lebenstraum. Ob man eine Immobilie kaufen soll oder doch lieber zur Miete wohnen will, hängt von vielen Faktoren ab. Das Ein-kommen, die eigenen finanziellen Rücklagen, aber auch das Miet- und Kaufpreisniveau am Wunschort sind Faktoren, die über den Kauf oder die Miete der Immobilie entscheiden.

Vorteile der gekauften Immobilie

Der Erwerb einer Immobilie kann eine gute Altersvorsorge darstellen. Besonders in guten Lagen, ist auch künftig mit Wertsteigerungen der Immobilien zu rechnen. Ob sich ein Immobilienkauf jedoch wirklich lohnt, sollte gründlich nachgerechnet werden. Der sogenannte Mietpreismultiplikator gibt Aufschluss darüber, wie viele Jahresmieten für eine Immobilie für den gesamten Kaufpreis zu zahlen wären. Angenommen eine Wohnung kostet jährlich CHF 28’800.- zur Miete, der Kaufpreis der gleichen Immobilie beträgt CHF 700’000.- und man nun den Kaufpreis durch die jährliche Miete rechnet, ergibt der Mietpreismultiplikator, dass für die Immobilie 24,3 Jahre Miete bezahlt werden muss, bis der Kaufpreis abbezahlt ist. In der Regel sprechen Multiplikatoren, die über 20 liegen, für tendenziell höhere Immobilienpreise, jedoch auch dafür, dass eine hohe Nachfrage besteht. Ein hoher Multiplikator muss daher nicht ein Grund sein, auf den Kauf der Immobilie zu verzichten.

Untersucht werden hierbei die laufenden Kosten beim Kauf eines Eigenheims im Wert von CHF 700’000.- und die Kosten für die Miete im gleichen Objekt.

Ausgehend von den unten dargestellten Zahlen spart der Käufer gegenüber dem Mieter CHF 1374.- im Monat. Des Weiteren lebt der Eigenheimbesitzer im Alter mietfrei. Diese muss der Vermieter oder Hausbesitzer regelmässig zur Seite legen. Im Gegenzug dazu muss der Mieter jedoch jederzeit damit rechnen, dass der Mietzins durch den Vermieter erhöht wird. Ob sich der Kauf einer Immobilie langfristig lohnt, ist zudem davon abhängig, ob die Bedingungen so bleiben, wie sie im Moment sind. Da momentan keine bis sehr tiefe Zinsen von den Banken ausbezahlt werden, lohnt sich die Investition in ein Eigenheim umso mehr.

Fazit

Ob Mieten oder Kaufen günstiger ist, hängt von zahlreichen Parametern ab. Zum einen vom Eigenkapital, das man mitbringt, zum anderen aber etwa auch von der erwarteten Wertsteigerung des Objekts und der künftigen Miete. Sind die Zinsen niedrig, kann sich der Erwerb einer selbst genutzten Immobilie oft finanziell selbst dann lohnen, wenn in vielen Regionen die Kaufpreise steigen. Betrachtet man die laufenden Kosten in einem Objekt jeweils zur Miete und beim Kauf, so ergibt sich wie im Beispiel unten dargestellt, dass sich der Kauf der Immobilie auf längere Sicht durchaus lohnt.

Haben Sie noch Fragen, die Köppel-Legal AG hilft Ihnen weiter!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.