Wie viel brauche ich im Alter? Ein Budget schafft Klarheit!

Erfahren Sie bei uns, der Köppel-Legal AG, wie Sie Ihre AHV, Pensionskasse und
3. Säule optimieren können und wie Sie Ihre Pensionierung finanziell richtig planen.

Reicht die Rente, um den Lebensstandard zu halten? Viele Erwerbstätige sind verunsichert. Klar ist: Wer nicht rechtzeitig ein Budget erstellt, weiss kaum über seine künftige Finanzsituation Bescheid.

Einzelne Ausgaben nehmen in der Regel leicht ab – zum Beispiel Steuern, Wohnkosten und Versicherungsprämien. Doch Ausgaben für Ferien, Hobbys und andere Freizeitbeschäftigungen steigen eher. Auch gesundheitliche Probleme können zusätzliche Kosten verursachen.

Unter dem Strich sind die Ausgaben meistens höher als die erwarteten Einnahmen. Spätestens mit 55 sollte man sich darum einen Überblick verschaffen, wie man nach der Pensionierung finanziell dasteht. Zeichnen sich Einkommenslücken ab, sollte man sofort beginnen, das fehlende Vermögen anzusparen.

Wie viel Vermögen nötig ist, um die Einkommenslücke zum Beispiel 20 Jahre lang zu schliessen, hängt sehr stark von der Rendite ab. Beträgt die Lücke 1000 Franken pro Monat, sind es bei 1 Prozent Rendite 217’600 Franken. Bei 2 Prozent Rendite sinkt der Bedarf auf 198’000 Franken (siehe unten).

Der Vermögensbedarf hängt von der Lücke und der Rendite ab.

Es gibt viele Möglichkeiten, um das fehlende Vermögen anzusparen:

Vorsorge:  Besonders attraktiv sind Einzahlungen in die Säule 3a und freiwillige Einkäufe in die Pensionskasse. Auch Sparpläne kommen in Frage, während sich Lebensversicherungen wegen der Kosten weniger lohnen.

Wohnen:  Überlegen Sie, ob Ihre Wohnsituation nach der Pensionierung noch Ihren Bedürfnissen entspricht, und ob sie auch finanziell tragbar bleibt. Unter Umständen ist eine kleinere, weniger arbeitsintensive und günstigere Wohnung sinnvoller.

Steuern:  Wenn Sie Ihre Einkünfte und Abzüge im Hinblick auf die Pensionierung steuerlich optimieren, werden Sie im Alter jedes Jahr viel Geld sparen. Jetzt sollten Sie auch überprüfen, ob Ihre Hypothek eher zu hoch oder zu niedrig ist, und ob Ihr Vermögen steuerlich optimal angelegt ist.

Versicherungen:   Überprüfen Sie Ihre Leistungen und die Kosten. Erfahrungsgemäss lässt sich einiges optimieren und gleichzeitig mehrere hundert Franken im Jahr sparen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.