Hypotheken: Banken verwirren mit Fehlprognosen

Auch weil einige Banken steigende Hypothekarzinsen voraussagten, binden viele Eigenheimbesitzer ihren Zins fest an. Doch für viele lohnt sich das nicht.

In der Schweiz dürften die Hypozinsen noch eine Weile tief bleiben. Zu diesem Schluss kommen jetzt auch die Banken, die letztes Jahr noch von einem starken Anstieg ausgingen. Manche Prognosen hinterlassen Spuren, auch wenn sie sich nicht bewahrheiten. So neigen heute viele Eigenheimbesitzer dazu, langfristige Festhypotheken abzuschliessen, weil sie der (falsch) vorausgesagten Zinswende zuvorkommen wollen. Diesen Schritt sollte man sich aber gut überlegen. Das spricht dagegen:
Teures Modell: Banken empfehlen am liebsten Festhypotheken, weil sie daran am meisten verdienen. Viele locken mit Rabatten von etwa 0,25 Prozent auf den offiziellen Zinssatz. Bei Kunden kommt das gut an. Doch Achtung: Die offiziellen Zinssätze sind meistens überhöht. Unter dem Strich ist der Zins trotz Rabatt immer noch sehr hoch.

Besser ist es, bis auf Weiteres auf Geldmarkthypotheken (Libor) zu setzen. Sie sind bis zu 0,5 Prozentpunkte günstiger als Festhypotheken (siehe Grafik). Bei einer Hypothek von 500’000 Franken spart man jedes Jahr 2500 Franken, wenn der Zins 0,5 Prozent tiefer ist. Über zehn Jahre gerechnet macht das 25’000 Franken aus, die man dank der Geldmarkthypothek sparen kann.

Wenn die Zinsen tatsächlich anziehen sollten, kann man jederzeit in eine Festhypothek wechseln. Wichtig ist darum, dass man sich mit einem intelligenten Überwachungssystem einen Zinsalarm setzen kann.
Hypothekarzins: Entwicklung seit 2008

Falsche Strategie: Eine Festhypothek gibt zwar Budgetsicherheit, sie bringt aber auch Risiken mit sich. Eine berufliche Veränderung, eine schwere Krankheit oder eine Scheidung können dazu führen, dass man sein Eigenheim verkaufen und die Hypothek vorzeitig auflösen muss. Das ist sehr teuer.

Deshalb sollte man die Hypothek auf mehrere Modelle und Laufzeiten aufteilen. Eine Geldmarkthypothek kann man problemlos mit einer langfristigen Festhypothek kombinieren.

Sie möchten die Zinsen mit einem intelligenten Überwachsungssystem im Auge behalten und möglichst lange von günstigeren Konditionen profitieren?

Die Experten der Köppel-Legal AG helfen Ihnen gerne weiter. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.